Chronik des Stammtischjahres 2005/2006

Was hat sich alles getan im 3. Stammtischjahr?

 

Ein Stammtischjahr geht immer von Jahresversammlung bis Jahresversammlung. d.h. von November bis November.

 

Immer Montags

Traditionell Stammtisch (sowie 4 x Adventstammtisch traditionell an den 4 Adventsonntagen und Heilig-Abend-Mitternachtsstammtisch an Heilig Abend nach der Christmette)

 

 

Samstag, 26.11.2005

Die Christbaumversteigerung unseres befreundeten Vereins der Motorradfreunde Bayerwald stand an. Wie immer eine wilde Veranstaltung! Wir waren mit einer guten Portion Menschen vertreten die auch dem entsprechend steigerten. Nicht zuletzt ein finanzieller Zuschuss unserer Vereinskasse ermöglichte die erfolgreiche Ersteigerung des heißbegehrten „Hoamtreibers“. Unser Mitglied „Scheinsau“ Stangl Sepp jun. hatte sich den Christbaum ersteigert welchen er nach einem unvergesslichen Abgang durchs Clubheim der Motorradler dem Hüttnstammtisch stiftete. Vergelts Gott namoi sakrisch!!! Der Abend war lang und feucht... so sollte es sein!!!

 

 

Samstag, 3.12.2005

Wie jedes Jahr besuchten wir auch heuer wieder mit einer Vielzahl von Mitgliedern die Christbaumversteigerung des Stammtisch zur Linde in Lalling. Hier wurde uns neben der eigentlichen Versteigerung ein Highlight geboten, und zwar vom Jan Thomsen, seines Zeichens PRE U ßE des Stammtisch zur Linde...er hatte nämlich sofort die Aufmerksamkeit auf sich gezogen mit „the worlds geilest Schnupfmaschin“ ...nebenbei sei noch erwähnt das wir auch diese Versteigerung steigerungsstark verfolgten und uns auch dieses Mal der heißbegehrte „Hoamtreiber“ ins Netz ging!!!

 

 

Donnerstag, 8.12.2005

Wir besuchten den Deggendorfer Christkindlmarkt, da dort ab heuer Donnerstags bis 22:30 Uhr Live-Musik spielt. Allerdings war es eher der Glühwein (bzw. der Schuss :-)) der uns dorthielt als vielmehr die Musik!!!

 

 

Freitag, 9.12.2005

Wir hatten uns entschlossen an diesem Tag mal in keine Christbaumversteigerung zu gehen, sondern einfach nur auf die Rusel in die Skihüttn. Tja und als wir dann so weit waren, haben wir festgestellt das die allseits beliebte Rusel-Alm-Hütte Betriebsferien hatte. Wir standen also vor einem finsteren Wirtshaus. Was tun? Kurzerhand entschlossen wir uns nach Ritzmais ins Wirtshaus zu fahren, weils dort zünftig is meinte da Sir. Als wir dort ankamen stand ein Schild vorm Eingang „Heute geschlossene Gesellschaft“! Sacklzement, jetzt hieß es Rückzug oder direkt in den Wald hinein. Also entschlossen wir uns nach Bischofsmais weiter zu fahren. Irgendwo wird schon ein Wirtshaus geöffnet haben. Und so landeten wir im „Hirmonshof“ in Bischofsmais, wo akurat eine Christbaumversteigerung stattfand...so landeten wir wieder mal in einer Christbaumversteigerung. Also was hilft`s, haben wir eben auch mitgesteigert, Laternenmassen und Dampfbier gesoffen bis das die letzten vier beinahe im Rossstall übernachten hätten müssen weil sie nach steigender Promilleanzahl total aufs organisieren einer Abholmöglichkeit vergessen hatten...

 

 

Samstag, 17.12.2005

Erstmalig besuchten wir heuer geschlossen mit einem Haufen Leuten die Christbaumversteigerung der FFW Schaufling, da wir selbige auch in unsere Christbaumversteigerung eingeladen haben. Nachdem wir am Anfang noch als ruhige Steigerer agierten konnten es die meisten nicht glauben als auch in dieser Versteigerung erneut, nach einem zähen Kampf mit der FFW Auerbach, der heißbegehrte Hoamtreiber wieder in unseren Händen landete, Tja der Schrecken aller Hoamtreiber hat wieder zugeschlagen. Es war wieder mal ein langer, langer Abend der für einige dann noch in da Bierfaizzl-Hüttn endete wo man sich bis in die morgentlichen Stunden noch ein paar alkoholisierte Getränke zu Gemüte führte um den dritten Hoamtreiber in Folge gebührend zu feiern...

 

 

Freitag, 23.12.2005

Wie jedes Jahr so fand auch heuer wieder am Freitag vor „Heilig Abend“ unsere traditionelle Christbaumversteigerung statt. Tja und heuer war`s eben nicht nur der Freitag vor „Heilig Abend“ sondern auch genau der Tag vor „Heilig Abend“ ... wie sich rausstellte einen Spitzentermin!!! Die Kegelbahn im „Cafe Zeitlos“ in Schaufling war gerammelt voll und die Stimmung schon am Bersten als da Sir die erste Flasche Wein versteigerte. Und heuer, man möchte es nicht glauben, reichte uns sogar ein einziger(!) Versteigerer!!! Es war ein Wahnsinnsabend der vor Geselligkeit und Griabigkeit nur so strotzte ... die Ersteigerungswut war bei allen ziemlich groß und so konnten wir alles ohne Probleme und in !!!REKORDZEIT!!! raushauen. Der Christbaum wurde vom Tango ersteigert und der „United-Hoamtreiber“, den wir aus den von uns im Vorfeld ersteigerten Hoamtreibern der „FFW Schaufling“, des „MFB“ und des „Stammtisch zur Linde“ zusammenbauten, wurde von „Fliesen Linzmaier“, bzw. vom Linzmaier Marco ersteigert! Es war wieder mal ein für unseren Hüttnstammtisch typisch zünftiges Fest, das auch lange nach dem Ende der eigentlichen Versteigerung noch kein Ende fand ... auf Deitsch gsogt, in den „Heilig Abend“ hamma sauba eigfeiert!!!

 

 

Montag, 26.12.2005

Vorstandschaftssitzung in da Bierfaizzl-Hüttn vor der Weihnachtsfeier

 

 

Montag, 26.12.2005

Unsere Weihnachtsfeier stand wieder mal an. Draussen schneite es und in da Bierfaizzl-Hüttn war`s sakrisch woam eighoizt ... trotzdem hods an Kralle in Zehan gfroan... na ja bis dann unsa Schlachtfest-Sau, da „Alfred“, der uns iatz doch schon einige Zeit begleitet, in Form von Leberkas und Gselchtem kemma is, ... do hods dann an Kralle a nimma gfroan!!! Freibier hamma drunga, Glühwein hamma gsuffa, de letzten Plätzal vernichtet und uns namoi sauber dem Geist der Weihnacht hingegeben!!!

 

 

Donnerstag, 05.01.2006

Après-Ski-Party 2006 war angesagt. Heuer hatten wir neben ausreichend Glühwein, Schnaps, Pils, Bier usw. auch jede Menge Schnee zur Verfügung, was zur weltbesten Schneebar und einem einmaligen „Biermuda-Eiskanal“ führte. Unser Stammtisch-Stuntman „Glockn-Aff“ zeigte den Besuchern der Party wie man den „Biermuda-Eiskanal“ samt „Biermuda-Kreisel“ meistert ... auch wenn er zum Schluss nicht immer so landete wie er es plante. Auf alle Fälle war`s wieder einmal eine Mega-Pisten-Gaudi mit DJ Stümpfe an den Turn-Tables ...Party bis in die Puppen, neh!!!

 

 

Freitag, 03.02.2006

Wie mittlerweile schon jedes Jahr, so besuchten wir auch heuer wieder die Faschingsdisco des „Stammtisch zur Linde“ bei da Rosi in Lalling. Es war, wie jedes Jahr, wieder ein mords lustiger Abend. Da „DJ Stümpfe“ hat musikalisch für einen Ohrenschmaus gesorgt und da Kralle und da Sir hamd feuchtfröhlich an „Hüttnstammtisch“ vertreten. Erst zum Morgengrauen ereichten die beiden schwankenden Fußes das „Biermuda-Dreieck“ wieder!!!

 

 

Sonntag, 12.03.2006

Die Teilnahme des „Hüttnstammtisch“ beim Dorfkegeln war angesagt. Wir hamma uns bereits um 10:00 Uhr in da Kegelbahn im „Cafe Zeitlos“ getroffen und fleißig trainiert. Zu Mittag hat`s dann ein gschmackiges Schweiners auf Kosten des „Hüttnstammtisch“ geb`m, bevor wir dann um 13:00 Uhr zum eigentlichen Kegeln antraten. Da wir bereits beim trainieren eine solchen Teilnehmerzulauf hatten, entschieden wir uns kurzerhand anstatt nur zwei Mannschaften dieses Mal drei Teams zu stellen. Team 1 mit unseren Topkeglern „Tango“, „Josch“, „Kaua-Bua“, „Diz“ und „Sodla“ . Team 2 war mit`m „Sir“, „Binser“, „Kralle“, da „Kathl“ und`m „Rol“ ebenfalls gut besetzt. Auch Team 3, unser (wie sich rausstellte) Showteam, mit`m „Glockn-Aff“, „Buddal“, „Gunt“, da „Ursl“ und`m „Graf“ war gut dabei. Was heißt eigentlich Team 3 war gut dabei? Na ja, vom Unterhaltungswert auf alle Fälle Platz Eins! Unser „Number-One-Stuntman“ (bereits bekannt aus der diesjährigen „Après-Ski-Party“) „Glockn-Aff“ sorgte zusammen mit`m „Buddal“ und dem „Landsknecht“ (des is a Insider) für eine doppelbockprämierte Keglerperformance. Und vor allem was dann nach`m Kegeln noch so alles geboten war! Unsere beiden „Landsknechte“ rockten das Haus auf Ihre Art...bis das es dann daströmt hod und es finster wurde!!! Es war ein einzigartiger (langer) Sonntag. Weiter unten, beim 26.03.2006 kinnts dann lesen was es dann letztendlich für Platzierungen wurden, neh!!!

 

 

Donnerstag, 16.03.2006

Vorstandschaftssitzung in der Bierfaizzl-Hüttn

 

 

Samstag, 18.03.2006

Mittlerweile schon zum zweiten Mal steuerten wir per Zug das Starkbierfest auf dem Münchner „Nockherberg“ an. In diesem Jahr leider ohne Verstärkung unserer Kumpels vom „Stammtisch zur Linde“. Aber unsere „Nockherberg-Elite“, da Sir, da Binser, da Mellner, da Buddal, da Gunt, da Jambo, d`Kathl und da Kaua-Bua hat sich dennoch Verstärkung mitgenommen! Da Sigl Martin sowie unsere zwei „Miss Tschicksns“ Bettina und Cone waren noch mit von der Partie! Nachdem wir auf dem Weg zum Bahnhof noch Station beim „Veit Heine“ machten war für beste Verpflegung im Zug auf dem Weg nach München gesorgt. An Jambo seine jetzt schon legendären „Hot Horses“ fanden einen riesen Anklang!!! Auch an Kraftstoff auf der Hinfahrt sollte es nicht fehlen. Do hod da Mellner scha gschaut das einige „Six-Pack`s“ den Weg in unseren Waggon fanden! In München angekommen wurde das erste Taxi gechartert und ab gings nach Obergiesing auf den „Nockherberg“. Um 5 vor 11 war ma da, um 11:00 Uhr machens auf ... Passt! Kaum drinnen, kaum den ersten Schluck getrunken war uns klar, „des werd auf den letzten Zug ausselauffa, neh!“ Es war wieder mal ein Klassiker, des muasst erlebt hob`m! Also ungelogen, unter 4 Maß hat von uns keiner gegen 20:00 Uhr den Nockherberg verlassen, da Sir und da Kaua-Bua hamd se ganze 6 Maß des süffigen „Salvator-Doppelbock“ hintrelossn! Na ja und verewigt hamma uns irgendwie a na, weil kurz bevor wir den Heimweg antraten hamma na a Bierbeng zamghupftt, neh. Da Sigl und da Sir, de zwoa Deifen ... des hod einen Scheppara da ... und auf amoi iss abwärts ganga! Oba Schuld war Blechmusi, weil wenn de do na unbedingt „Highway to Hell“ spain miassn... Es war wieder ein lustiger Tag, der eigentlich na vai länga dauern hätt` soin, neh!

 

 

Sonntag, 26.03.2006

Die Siegerehrung des diesjährigen Dorfkegelns stand an. Eine Abordnung des Hüttnstammtisches besuchte die selbige. Am Sonntag, 12. März trat der Hüttnstammtisch nach Training am Vormittag und ausgiebigem Mittagessen (siehe weiter oben) mit 3 Mannschaften beim Dorfkegeln an. Unsere Topkegler vom Team 1 („Tango“, „Josch“, „Kaua-Bua“, „Diz“, „Sodla“) erkegelte sich einen respektablen 8. Platz (796 Kegel) von insgesamt 70 Mannschaften. Ein Ergebnis das keiner für möglich gehalten hätte, da wir wirklich nur einmal, unmittelbar vor der Teilnahme trainierten. Oba se hamd se scha eighängt a wia d`Sau, neh! Auf Platz 1 (856 Kegel) fehlten gerade mal 60 Kegel. Natürlich war uns damit ein Pokal sicher. Team 2 („Sir“, „Binser“, „Kralle“, „Kathl“, „Rol“) erreichte Platz 55 (620 Kegel) und Team 3 („Glockn-Aff“, „Buddal“, „Gunt“, „Ursl“, „Graf“) war mit Platz 66 (530 Kegel) auch nicht Letzter! Respekt und Dankeschön an alle Mitstreiter unserer 3 Mannschaften!!!

 

 

Freitag, 07.04.2006

Eine trinkfreudige Abordnung des Hüttnstammtisches besuchte das Starkbierfest beim Strasserwirt in Auerbach. Da „Sir“, da „Binser“, da „Kralle“, d`“Mausi“, da „Eili“, da „Mellner“ und „Keppegin“ ließen es sich nicht nehmen bei zünftiger folkloristisch angehauchter Blasmusik des schwarze Gebräu zu sich zu nehmen und mit fortschreitendem Abend die Sinne zu verlieren. War wieder moi ein sakrisch knuschprigs Festl, mit verschwommenen Ende, neh!!!

 

 

Karfreitag, 14.04.2006

Nachdem ma im letzten Jahr ausgsetzt ham, haben wir heuer wieder unseren Karfreitags-Videoabend abgehalten. Bei kultigen Filmklassikern und feinem Gerstensaft ließen es sich die anwesenden Mitglieder wieder mal so richtig gut gehen, neh!!!

 

 

Samstag, 29.04.2006

Vier durstige Mitglieder des „Hüttnstammtisch Biermuda-Dreieck“ begaben sich mit dem „Stammtisch zur Linde“ auf die Reise das modernste Stadion der Welt zu besichtigen. Da „Sir“, da „Kralle“, da „Glockn-Aff“ und da „Jambo“ waren in der Münchner „Allianz-Arena“ und somit zu Gast beim diesjährigen Ausflug des „Stammtisch zur Linde“. Eine interessante und ausführliche Führung durch die riesige Bayern/60er – Arena war das Highlight dieses Tages. Zum krönenden Abschluss besuchte man dann noch feuchtfröhlich das Deggendorfer Frühlingsfest! Ein einzelner begab sich zu späterer Stunde noch alleine auf Wanderschaft das Deggendorfer Nachtleben zu erkunden... während die anderen wieder nach Hause fanden bzw. mehr vom Instinkt heimwärts gebracht wurden!!!

 

 

Samstag, 06.05.2006

Ritteressen war angesagt. Um 19:00 Uhr hat uns da Bus abgeholt und auf gings zum Strasserwirt nach Auerbach in die Ritterstube, Bei Ripperl, Gickerlhaxn, Sauerkraut, Kartoffelsalat, Wein, Schnaps und Dunklem Bier ließ man es sich gut gehen. Natürle wurde der Bus vom Hüttnstammtisch übernommen während das Ritteressen von jedem selbst bezahlt wurde, weil man genau wusste das es wieder welche gibt, die sich die gute Sache nicht behalten können ... so endete auch diesmal, wie bei fast jedem Ritteressen, die eine odere andere Köstlichkeit in Form von „gehäckseltem“ am Hof vom Strasserwirt, neh!!!

 

 

Donnerstag, 11.05.2006

Vorstandschaftssitzung in da Bierfaizzl-Hüttn

 

 

Pfingstsonntag, 04.06.2006

Anlässlich des traditionellen Pfingstfestes des SV Schaufling fand heuer ein Kleinfeldturnier mit Mannschaften aus dem Gemeindebereich Schaufling statt, wobei der Hüttnstammtisch Biermuda-Dreieck natürlich nicht fehlen durfte. Unsere Mannschaft, bestehend aus Teamchef „Mellner“, Co-Trainer „Knogl-Joe“ und den Spielern „Hackl-Joe“, „Diz“, „Eili“, „Binser“, „Kreipe“, „Sodla“, „Jambo“ und „Jessi“ konnte sich den 4. Platz von 6 Mannschaften sichern! Platz 1 war der SC Rusel, Platz 2 die Kegelfreunde Schaufling, Platz 3 die FFW Schaufling, Platz 5 der Schützenverein Schaufling und Platz 6 die Landjugend Schaufling.

 

 

Mittwoch, 14.06.2006

Traditionell am Vortag von Fronleichnahm fand unsere alljährliche Gartenfest-Grillparty bei der „Bierfaizzl-Hüttn“ statt. In diesem Jahr mit einem besonderen sportlichen Highlight! Da die Fussball-WM im eigenen Land stattfindet und an diesem Tag zufälligerweise Deutschland ein Vorrundenspiel gegen Polen zu bestreiten hatte entschloss sich der Hüttnstammtisch eine grosse Videoleinwand mit Beamer für die Gäste aufzustellen. Bei einem Riesenbild von 3 auf 2 Meter in der original „Biermuda-WM-Arena“ wurde das Spiel, welches das deutsche Team verdient mit einem aufregenden und nervenzermürbendem 1:0 für sich entscheiden konnte, begeistert angesehen. Anschließend gings nochmal so richtig auf, den Sieg der deutschen Mannschaft mit Bier, Schnaps, Fleischal, Würstl und guter Laune gebührend zu feiern. Es wurde eine lange und äußerst zünftige Nacht, welche nicht so schnell zu Ende gehen sollte...

 

 

Donnerstag, (Fronleichnahm), 15.06.2006

...und sie ging auch nicht zu Ende, diese Nacht der Gartenfest-Grillparty!!! Nach zwei kurzen Stunden der Ruhe von 6:00 Uhr bis 8:00 Uhr in denen die letzten Überlebenden in der Bierfaizzl-Hüttn bzw. darum herum verteilt schliefen wurde es endlich wieder so weit!!! Nach einer fast dreiviertljähriger Pause kehrte er wieder zurück...nur einer konnte Ihn aus der Versenkung herausholen!!! Der einzig wahre „Grandmaster of Frühschoppen“ Josch erklärte den 1. Frühschoppen des Jahres 2006 für eingeläutet. Zusammen mit`m Sir, Mellner, Eili, Binser, Mausi, Scheinsau, Glockn-Aff, Jambo und an Leitl Hermann sowie an Schnauff vom „Stammtisch zur Linde“ zelebrierte man endlich wieder einen „längsten Frühschoppen der Welt“, welcher erst gegen 20:00 Uhr abends und nach unzähligen verschlungenen Halben, Würstln und Grillsteaks zu Ende ging!!!

 

 

Samstag, 26.08.2006

Unsere beiden Gründungsmitglieder Mausi und Binser gaben sich das Ja-Wort. Natürlich beteiligte sich der Hüttnstammtisch Biermuda-Dreieck sehr zahlreich und mit jeder Menge Specials (Einlagen, Hochzeitzeitung, Feuerwerk, Organisation und Ausführung Hochzeitanschießen u.v.m.) an diesem wunderbaren Fest.

 

 

Samstag, 09.09.2006

Es war eine lange Nacht, von Freitag auf Samstag in der Schickeria, da Sodla und da Sir hatten sich bereits durch alle Gäste durchgesoffen als sie merkten „iatz iss glei goa ... liaba na in d`Bierfaizzl-Hüttn auf an Frühschoppen!!!“ Gesagt, getan! Man schnappte sich den nächsten Tschechn ... tschuldigung, den nächsten Fahrer der noch zum greifen war und düste mit dem Skoda Fabia von da Prem Cornelia (die arme Frau) in Richtung Bierfaizzl-Hüttn als am Sir einfiel das ja da Tango heut Geburtstag hätte, neh! Man überfiel kurzerhand noch den Schauflinger Wirt auf der Suche nach Weisswürsten um an Tango mit einem spontanen Weisswurstfrühstück zu überraschen. Leider war da Wirt garnicht so von der Idee begeistert (er war selbst grad vom Bienenkorb hoamkemma der Deife!) und hat den beiden die Türen nicht geöffnet um halb Fünf Uhr morgens. Also beschloss man den Tango einfach so, mit einem lautstarken „Happy Birthday“ zu überraschen. Und siehe da, er wachte auf ... und mit Ihm die halbe Nachbarschaft. Naja auf alle Fälle hat da Tango gemeint da Sir und da Sodla sollten schon vor in d`Bierfaizzl-Hüttn gehen, er kommt dann gleich auf an Frühschoppen. Als die beiden dann in da Bierfaizzl-Hüttn ankamen hod da Sir gleich begonnen mit Bier aufmachen, Kaffee kochen, Schwammerl retzen usw. Da Sodla ging derweil zum...naja, für kleine Sodla`s halt, und war auf einmal still und heimlich verschwunden, der Zigeuner. Bis des da Sir gemerkt hat war`s zu spät...da Kaffe war schon durch und die Schwammerl fertig geretzt. Aber da traf dann auch schon da Tango ein und man frühschoppte noch bis etwa 10 Uhr vormittags bevor die armen Seelen endlich Ihre Ruhe fanden!!!

 

 

Sonntag, 24.9.2006

Nach einem harten Samstagabend (auf alle Fälle für Ihn) fand sich da Sir in den frühen Morgenstunden in der Schickeria wieder. Vorher war ma so ziemlich alle in Bodenmais im Platzl wo d`Kasplattnrocker für eine Mega-Stimmung sorgten. Von daher schon sehr gut dabei und dann noch zum Einkehrschwung in der Schickn fand sich da Sir wie gesagt irgendwann wieder und stellte fest „ich muss weg!“ Tja er wollte nach Hause. Also beschlossen er und da Gunar, welcher mit Ihm noch in der Schickn abfeierte, den Heimweg anzutreten. Unterwegs noch ein kurzer Stopp beim Köppl Mich auf a Hausbenghalbe erreichte man gegen 6:00 Uhr morgens die Bierfaizzl-Hüttn wo man noch krampfhaft versuchte einen Frühschoppen abzuhalten. Nach einer halben Stunde jedoch waren beide fest vertieft im schlafen... Tja und als sie aufwachten, so gegen 10:00 Uhr standen Weisswürste und Brezen auf dem Tisch und weitere Biermuda-Brüder hockten plötzlich in da Bierfaizzl-Hüttn. Da Sir machte noch Brotzeit, entschuldigte sich hundertmal für seinen „gscheidtn“ der im „sauzwida“ is, und verzupfte sich dann in Richtung Zivilisation um sich auszukurieren. Die anderen schauten sich noch zigmal „Grenzverkehr“ in da Bierfaizzl-Hüttn an eher dieser, „eher komische“ Frühschoppen am frühen Nachmittag sein Ende nahm!

 

 

Mittwoch, 27.09.2006

Vorstandschaftssitzung in der Bierfaizzl-Hüttn

 

 

Sonntag, 08.10.2006

Nach einer relativ kurzen aber effektiven Nacht, welche wieder mal in der legendären Schickeria sein zähes Ende finden sollte richtete da Sodla wieder mal auf einen Frühschoppen in da Bierfaizzl-Hüttn an. Da Sir und da Glockn, welche ebenfalls in der Schickeria gelandet waren, sollten sich Ihm unbedingt anschließen, was beide dann auch taten. Ebenfalls mit von der Partie, the one and only Cat-Schos. Als die vier gegen sechs Uhr morgens die Bierfaizzl-Hüttn erreichten verfielen da Glockn und da Sodla sogleich in Tiefschlaf. Da Sir und da Cat-Schos kümmerten sich um eine warme Stube und heizten den Ofen ein. Da da Sodla und da Cat-Schos immer von einer Brotzeit sprachen kümmerte sich da Sir um einige Eier welche er organisieren konnte und machte sich daran Rühreier zu kochen nachdem er merkte das nicht einmal mehr da Cat-Schos in der Lage war halbwegs vernünftige Worte zu sprechen. Als die Eier sodann fertig waren fütterte (im wahrsten Sinne des Wortes) da Sir seine verbliebenen zwei Kumpels (tja, es waren nur noch zwei, weil da Sodla wieder mal still und heimlich die Frühschoppenflucht ergriff und heimwärts wankte) und machte sich dann auf sich in die Zivilisation zurückzuziehen und sich ein anständiges Bett zu suchen da er in 3 Stunden mit der Feuerwehr beim Erntedankfest-Festzug mitgehen müsse und er (O-Ton) „eh nicht dazuapassen täte heut, weil er ja e koan sechan hod wia de andern zwoa, neh!“. Die anderen zwei, frisch gestärkt vom Sir seine Rühreier zelebrierten diesen Frühschoppen bis zum bitteren Ende im Laufe des späten Vormittags. Gegen halb Acht Uhr bekamen sie noch Zuwachs. Da Kralle, wirklich allerletzter Gast in der Schickeria, kam noch vorbei nachdem Ihm die Tschicksn zusperrte, neh!!!

 

 

Samstag, 14.10.2006

Es war wieder mal so weit! Das Spektakel des Herbstes stand wieder mal an! Zum Dritten mal veranstaltete der Hüttnstammtisch Biermuda-Dreieck das mittlerweile schon legendäre „Ensmannsberg-Motormäher-Trial“! Heuer zum ersten mal mit Rundparcour, neuem überarbeitetem Regelwerk und um den neu eingeführten Wanderpokal, dem „Scheinsau-Cup“, welcher von unserer Scheinsau, am Stangl Josef jun. gestiftet wurde! Der Run auf diese Trophäe war im Vorfeld schon riesig und führte zu teilweise sehr hitzigen Debatten. Die Mäher wurden zum Teil dermaßen hochgezüchtet das schon kurz vor Startbeginn zwei Teilnehmer ausschieden da es das Gerät, oder viel mehr der Motor nicht bis zum Startbeginn schaffte ... hmm, do war woi d`Drehzahl z`hoch, neh!!! Die restlichen sieben Teilnehmer lieferten sich einen interessanten und harten Kampf in den Disziplinen Kraft und Geschwindigkeit der begeistert von den zahlreichen Schaulustigen beobachtet wurde. Während des Rennen`s hat dann an Keppe Markus sein Motormäher noch das Zeitliche gesegnet nachdem er Feuer aus`m Auspuff speite... Also waren es zum Schluss noch sechs Fahrer die sich in folgender Reihenfolge platzierten: 1. Platz: Tango, 2. Platz: Zacher Stefan, 3. Platz: Ertl Florian, 4. Platz: Berndl Christian, 5. Platz: Marx Roland, 6. Platz: Röhrl Markus. Tja, da Tango aus Ensmannsberg hod anscheinend den klaren Heimvorteil ghobt und den Scheinsau-Cup für`s Biermuda-Dreieck nach Hause geholt, neh!!! Dieser Pokal bleibt jetzt 1 Jahr im Besitz des Siegers. Nach dreimaligem Sieg hintereinander oder fünfmaligem Sieg mit Unterbrechung darf der Pokal für ganz behalten werden. Ausserdem wird jeweils der Name des Siegers mit Datum in den Pokal eingraviert! Nach dem Rennen und der Siegerehrung war`s na saugmiadle im Zelt und man saß noch bis spät in den Abend... na eher bis sehr spät in die Nacht, wo da Tango ausgiebig und sehr spendabel seinen Sieg feierte!!!

 

In diesem Stammtischjahr traten bisher 4 neue Mitglieder zum Hüttnstammtisch Biermuda-Dreieck bei!

In diesem Stammtischjahr trat leider 1 Mitglied aus dem Hüttnstammtisch Biermuda-Dreieck aus!

 

Es wurden bisher 79 Termine verzeichnet!

 

Diese gliederten sich in

46 Montagsstammtische

4 Adventstammtische + 1 Heilig-Abend-Mitternachtsstammtisch

4 Frühschoppen

19 Andere Veranstaltungen

4 Sitzungen

1 Fremdveranstaltung (Ausflug „Stammtisch zur Linde“ 29.4.2006)

 

Besucherzaehler

Sponsoren